Die Sunnah am 'Eid al-Fitr vom Propheten Muhammed ﷺ

Die Sunnah am 'Eid al-Fitr vom Propheten Muhammed ﷺ

4. Apr. 2024

5 Min. Lesezeit

Avatar vom Autor
Chefredaktion

'Eid al-Fitr markiert das Ende des heiligen Monats Ramadan, einer Zeit der Besinnung, des Gebets und des Fastens für Muslime weltweit. In diesem Artikel beleuchten wir die Sunnah – die überlieferten Praktiken des Propheten Muhammad ﷺ – die den 'Eid al-Fitr prägen und leiten Gläubige in ihrer Feier.

Der Tag des 'Eid ist ein Tag von Freude, Gedenken Allahs und Dankbarkeit Ihm gegenüber, Erhaben sei Er, den Monat Ramadans gefastet zu haben und zahlreiche Gottesdienste verrichtet haben zu dürfen.1

Grundlegendes zum 'Eid

Die Feierlichkeit am Tage des 'Eid darf nur im Trachten nach dem Wohlgefallen Allahs sein und darf keine Sünden und Verstöße beinhalten. Zu solchen weitverbreiteten Verstößen gehören:

  • Musik mit Musikinstrumenten laufen zu lassen
  • an Sitzungen mit Geschlechtermischung teilzunehmen
  • unislamische Bekleidung zu tragen, die die Blöße nicht bedeckt bzw. eng anliegt
  • das Schminken und Parfümieren von Schwestern in der Öffentlichkeit
  • das Widmen des Tage des 'Eid um Gräber zu besuchen
  • die Nachahmung der Ungläubigen bei den Festlichkeiten
  • etc.

Die Sunnah Handlungen vom 'Eid al-Fitr

  1. Takbir

Den Takbir laut auszusprechen ab dem Sonnenuntergang des letzten Tages von Ramadan, bis zum Erscheinens des Imam um das 'Eid Gebet zu verrichten.

Und die Form des Takbir lautet:

Allahu Akbar ×3 oder 2x La ilaha illa Allah,

Allahu Akbar x2, wa lillah-il Hamd

Der Muslim spricht dieses Bittgebet laut, sei es zu Hause, in der Moschee, im Markt, auf den Wegen etc. Was unsere edlen Schwestern anbelangt, so soll ihr Takbir nicht laut sein. Es gibt keinen Beweis dafür, dass man diesen Takbir mit Melodie oder absichtlich in der Gemeinschaft ausspricht.

  1. Beste Kleider und Parfüm

Für den Mann gilt, die besten Kleider anzuziehen und sich parfümieren, für unsere edlen Schwestern jedoch normale Kleidung zu tragen, die die islamischen Vorschriften erfüllt und kein Parfüm in der Öffentlichkeit zu tragen.

  1. Ganzkörperwaschung am 'Eid

Manche Gelehrte haben es bevorzugt, dass man für das 'Eid Gebet die Ganzkörperwaschung (Ghusl) verrichtet. Dies wurde von manchen unserer rechtschaffenen Vorfahren berichtet.

  1. Datteln in ungerader Anzahl

Zur Sunnah unseres Propheten ﷺ gehört es, dass man Datteln isst bevor man sich zum Musalla des 'Eid sich begibt, und zwar eine ungerade Anzahl an Datteln (d.h. ein, drei, fünf Stück usw.).

  1. 'Eid-Gebet auf einer offenen Fläche

Ebenso sollte die Sunnah angemerkt werden, dass das 'Eid Gebet in einer Musalla stattfindet, also in einem freien Raum. Das Gebet in der Moschee ist natürlich auch möglich.2

  1. Frauen und 'Eid-Gebet

Der Prophet ﷺ spornte auch die Frauen dazu an, die die üblicherweise ihre Häuser nicht verlassen, zum 'Eid Gebet zu gehen wenn sie dazu in der Lage sind und nicht ihre Periode haben.3

  1. Verschiedene Hin- und Rückwege

Und zur Sunnah beim 'Eid-Gebet gehört es, verschiedene Hin- und Rückwege zur Musalla zu nehmen.4 Und währenddessen Allah zu erwähnen anhand der eben genannten Takbir.

  1. Das Pflegen der Verwandschaft

Die Verwandschaftsbande zu pflegen, indem man sie kontaktiert und beglückwünscht, und dabei darauf achtet keine Nicht-Mahram zu umarmen, zu küssen oder die Hand zu geben.5

Zusätzliche wissenswerte Informationen

Das Verbot des Fastens am Tage von 'Eid

Es ist strikt verboten, am Tage des 'Eid zu fasten.6

Das Vermeiden von Neuerungen in der Religon

Weiters ist es an diesem Tag verboten, Neuerungen (Bid'ah) im Trachten nach Allahs Wohlgefallen zu tätigen (wie auch an jedem anderen Tag des Jahres). Denn jede islamische Handlung bzw. Gottesdienst wird erst angenommen, wenn sie zwei Bedingungen erfüllt:

  1. Die aufrichtige Absicht für Allah7
  2. Die Handlung erfolgt gemäß der Sunnah des Propheten ﷺ, also der Gefolgschaft frei von Neuerungen8

Zakat-ul Fitr vor dem 'Eid-Gebet

Zu den Reglungen des Tages von 'Eid al-Fitr zählt, die Zakat-ul Fitr. Mehr Informationen dazu findest du in folgendem Artikel: Was ist die Zakat-ul Fitr?

Fazit

Durch die Einhaltung der Sunnah des Propheten Muhammad ﷺ zeigt die muslimische Gemeinschaft ihre Dankbarkeit gegenüber Allah und strebt danach, die erlernten spirituellen Lektionen in ihr tägliches Leben zu integrieren. Möge dieser 'Eid für alle eine Quelle des Friedens, der Freude und der spirituellen Erneuerung sein.

Credits: Bei der Zusammenstellung des Artikels haben wir uns von dem Heft "Einige Anstandsregeln, Ratschläge und prophetische Sunan des ‘Īd-ul Fitr" inspirieren lassen, welches von Issam Benhamed für Al-Estiqamah Publikationen verfasst wurde.

Weiterführende Inhalte

Ist das 'Eid-Gebet eine Pflicht? Wie ist sein Ablauf


Footnotes

  1. Allah sagt in seinem edlen Buch: „Der Monat Ramaḍān (ist es), in dem der Qurʾān als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist und als klare Beweise der Rechtleitung und der Unterscheidung.
    Wer also von euch während dieses Monats anwesend ist, der soll ihn fasten, wer jedoch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, (der soll) eine (gleiche) Anzahl von anderen Tagen (fasten). Allah will für euch Erleichterung; Er will für euch nicht Erschwernis, – damit ihr die Anzahl vollendet und Allah als den Größten preist, dafür, daß Er euch rechtgeleitet hat, auf daß ihr dankbar sein möget." [02:185]
  2. Scheikh al-Utheimin, Fatawa, Band 16, Kapitel Salat al-'Eidayn
  3. Sahih a-Bukhari, Hadith Nr. 981; Sahih Muslim, Hadith Nr. 890
  4. Sahih al-Bukhari, Hadith Nr. 986
  5. At-Tabarani in al-Kabir, Hadith Nr. 486; Sahih-ul Jami' Hadith Nr. 5045; Sahih Muslim Hadith Nr.1866; An-Nasai Hadith Nr. 4181 sowie Ibn Madjah Hadith Nr. 2874
  6. Sahih al-Bukhari, Hadith Nr. 1992; Sahih Muslim, Hadith Nr. 827
  7. Allah sagt in seinem edlen Buch: “Dir und denjenigen, die vor dir waren, ist ja (als Offenbarung) eingegeben worden: „Wenn du (Allah andere) beigesellst, wird dein Werk ganz gewiß hinfällig, und du gehörst ganz gewiß zu den Verlierern.” 39:65; Sahih Muslim, Hadith Nr. 2985
  8. Sahih al-Bukhari, Hadith Nr. 2697; Sahih Muslim, Hadith Nr. 1718; Abu Dāwud, Hadith Nr. 4606; Abu Dāwud, Hadith Nr. 4607; Musnad Ahmad, 17185

Teilen: